Kinderwagen vs. Tragetuch

Kinderwagen vs. Tragetücher

Werdende Mütter wissen oft nicht, für welche Variante sie sich entscheiden sollen. Kinderwagen oder doch eher ein Baby Tragetuch? Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. In den ersten Monaten macht ein Tragetuch Sinn, weil sich das Baby geborgener fühlt. Es hört den Herzschlag der Mutter und kann sich an diese anschmiegen. Jedoch gibt es auch einen Nachteil. Manche Kinder gewöhnen sich an diese Körpernähe so stark, dass sie alleine nicht schlafen können. Deswegen ist es bis heute umstritten, welche Variante besser ist. Mütter sollten nach Bedarf handeln und ihrem Instinkt folgen. Dennoch macht es Sinn, das Baby ab und zu in den Kinderwagen zu legen. Das fördert die Abnabelung, das Kind lernt dadurch alleine schlafen.

Welche Gründe für einen Kinderwagen sprechen

Ein Kinderwagen ist praktisch, weil die wichtigsten Utensilien untergebracht werden können. Man hat alles dabei, muss sich um nichts kümmern. Wenn das Baby schläft, kann man es im Kinderwagen verweilen lassen und zum Beispiel mit der besten Freundin Kaffee trinken. Das ist ein Vorteil, jedoch haben Kinderwägen auch ihre Nachteile. Sie sind sperrig, machen vor allem in den öffentlichen Verkehrsmitteln, Probleme und lassen sich nicht überall mitnehmen. Ab einem bestimmten Alter wird jede Mutter auf einen Kinderwagen umsteigen, weil das Kind einfach zu schwer wird.

Gute Matratzen sind das A und O

Wer von Anfang an, das Baby im Kinderwagen transportieren möchte, sollte auf eine gute Matratze setzen. Liegen Kinder falsch, bekommen sie später Rückenprobleme. Deswegen sollten Babys nicht auf Dauer im Maxi Cosi oder ähnlichen Sitzen transportiert werden. Entweder in einem guten Tragetuch, wo es optimal die Hockstellung einnimmt oder in einem Kinderwagen mit guter Matratze. Für welche Variante sich die Eltern entscheiden, bleibt jedem selbst überlassen.

Fazit: Vor- und Nachteile gibt es bei beiden Möglichkeiten. Auch ein Wechsel der Transportmöglichkeit ist gegeben. Warum auch nicht? Es gibt Situationen im Leben, wo diese oder die andere Variante besser ankommt. Wer spontan lebt, macht das Beste aus der Situation.