Der Babybauch wächst…

Der Babybauch

 

Nach der schönen Nachricht, dass ein kleines Wesen in einem heranwächst, beginnt auch schon bald der Babybauch zu wachsen. In den ersten drei Monaten ist davon noch kaum was zu sehen. Ab dem vierten Monat geht es dann los. Das Bäuchlein wölbt sich und vielleicht fangen die ersten Hosen an zu kneifen und zu drücken. Umstandshosen sind in diesem Stadium meistens noch zu groß. Daher ist ein guter Trick, dass man den Hosenknopf mit einem Haargummi verschließt und dadurch wertvolle Zentimeter gewinnt.

 

Wenn der Haargummitrick auch nicht mehr hilft, ist es Zeit sich nach passender Umstandsmode umzusehen.

 

Auch die Pflege des Bauches sollte nicht zu kurz kommen. Von Anfang an sollte der Bauch regelmäßig eingecremt werden, da er am Ende der Schwangerschaft bis zum Äußersten gestrafft ist. Dehnungsstreifen lassen sich nur ganz selten vermeiden, aber durch das Eincremen kann man sie zumindest minimieren. Auch eine regelmäßige Zupfmassage vermindert diese Streifen.

 

Durch die bessere Durchblutung nach den Massagen bekommt auch das Baby einen Extraschub Sauerstoff. Wenn man sich vom Partner massieren lässt, entspannt man sich zusätzlich und die Zeit zu zweit ist wichtig für die Beziehung.

 

Wenn das Schlafen schwer fällt, weil sich das Gedankenkarusell dreht, dann sollte man darüber reden. Das hilft beim Verarbeiten und nimmt eventuelle Ängste. Auch Entspannungsübungen sind erholsam für Mama und Baby. Ständiger Harndrang und Sodbrennen hält die werdende Mama auch oft vom Schlafen ab. Da hilft nur, abends nicht mehr zu viel zu trinken und nicht zu würzig zu essen. Um eine bequeme Schlafposition mit Babybauch zu finden, kann man auf ein Stillkissen zurückgreifen. Die passende Position muss jeder für sich herausfinden.

 

Viele Hochschwangere werden auf ihren prallen Bauch angesprochen und nicht wenige möchten ihn anfassen. Um das zu vermeiden, kann man offensiv seine Meinung vertreten, z. B. durch ein bedrucktes T-Shirt mit ‘Don’t touch’.

 

Gegen Rückenschmerzen helfen bereits frühe Übungen zur Stärkung der Muskulatur, Bewegung oder ein Stützgürtel. Bequemes Schuhwerk oder Barfußlaufen entlasten den Rücken ebenfalls.

 

Keine Kommentare mehr möglich.